Dienstag, 30. November 2010

Die peinliche Wahrheit oder: “Was die Meister des Verblümens wirklich denken”

Die Welt der veröffentlichten Meinung im Aufruhr! Seit kurzem gibt es nur noch ein Thema: WikiLeaks Enthüllungen über das, was die amerikanischen Diplomaten wirklich denken. Was uns ja schon immer interessiert hat. Fällt so in die Kategorie “Was Frauen/Männer wirklich denken – aber sich nie zu sagen trauen …”
In der Presse kursiert vor allem ein Begriff “Peinlichkeit”. Was ist daran peinlich? Ist die Wahrheit peinlich? Das Nähkästchen, aus dem geplaudert wurde?
Es erinnert an das, was ein eines Kind erlebt, wenn eser Oma zum Beispiel sagt “du bist aber eine alte Schachtel mit deinen vielen Falten im Gesicht …” Oft genug wird das Kind dafür beschämt, lernt, dass es falsch ist, die Wahrheit zu sagen – und lernt allmählich “diplomatisch” zu sein, die Wahrheit nicht auszusprechen, sondern für sich zu behalten. So werden wir doch eigentlich alle irgendwie Diplomaten, oder? Nur die ohne Frack und Ordenslametta.
by fruchtzwergin, Photobucket
Diplomaten sind wir doch alle, haben doch alle gelernt, diplomatisch unsere persönliche Wahrheit zu verbergen, wo es notwendig ist: in manchen Beziehungen, am Arbeitsplatz, in der Öffentlichkeit. Nur privat, mit vertrauten Menschen oder am Stammtisch, da ziehen wir dann richtig vom Leder und sagen die Wahrheit “unverblümt”. Die peinliche “unverblümte” Wahrheit.
Nun wissen ja, Diplomaten sind diejenigen, die Meister des “Verblümens”, die besten “Verblümer” finden sich in der diplomatischen Karriereleiter ganz oben.
Dass nun ihre Wahrheiten, dass, was sie wirklich denken, ruchbar geworden ist, das ist doch herzallerliebst, oder. Denn wir lernen daraus, dass selbst die Oberliga der “Verblümer” noch eine persönliche Wahrheit hinter der perfekten Maske besitzen, manchmal sogar wohl auch eine persönliche Meinung. Das hat Charme und macht die Jungs und Mädels doch menschlich. Was soll der ganze Aufstand also?
Vielleicht fühlen sich die Damen und Herren Journalisten und Politiker, die jetzt von Peinlichkeit sprechen, wie die kleinen Kinder, die sich für die Wahrheit “fremdschämen”. Also, werdet mal erwachsen!