Mittwoch, 12. Oktober 2016

SEINSORIENTIERTE KÖRPERTHERAPIE (119): Liebe in Berührung

Foto: vkd
Was unterscheidet eine körpertherapeutische Berührung von der Art und Weise, in der eine Mutter ihr Kind berührt oder zwei Liebende sich zärtlich berühren?

Die Antwort ist ebenso frappierend wie banal. In den letzten beiden Szenarien repräsentiert die Berührung nicht nur die gelebte Liebe zwischen diesen Menschen, die dem Hier und Jetzt und den Ausdrucksmöglichkeiten ihrer Beziehung entspringt, sondern die Berührungen tragen auch das Potential der Zeitlosigkeit in sich. Niemand der Beteiligten schaut innerlich und äußerlich  auf die Uhr, die willentliche Kontrolle der Zeit steht, wenn überhaupt, im Hintergrund.

Im Vordergrund steht die Berührung als unmittelbarer Ausdruck der Zuwendung und Liebe, welche die Beteiligten sich fühlen und in der Berührung zum Ausdruck bringen. Berührung ist hier weitgehend Ausdruck von liebevoller Zuwendung, die dem Herzen entspringt.

Gilt dies auch für eine körpertherapeutische Berührung? Auch wenn wir positive Übertragungsgefühle und Liebe identisch setzen oder erst einmal außer Acht lassen: Das Potential der Zeitlosigkeit von Berührung fehlt hier weitgehend, weil, wie wir gesehen haben, nicht nur die Einschränkungen der intentionalen Berührung, sondern auch der ganz banale Zeitrahmen einer Session oder Sitzung klare Grenzen setzen und das Gegenteil eines Potentials von Zeitlosigkeit kreieren.

Berührung geschieht hier im Rahmen einer Dienstleistung. Wenn sie darüber hinaus im Rahmen einer Beziehung erfolgt, dann im Rahmen einer Übertragungsbeziehung und innerhalb vorgegebener und definierter sozialer Rollen (Therapeut/Patient, Lehrer/Schüler usw.).

Wenn jedoch, wie unsere Ausgangsthese lautet, das Unbewusste und die Wirklichkeit von Körperseele und Herzenergie über die Qualität von Zeitlosigkeit verfügt, dürfte es unter diesen Rahmenbedingungen schwierig sein, mit dieser Dimension in Kontakt zu treten. Denn diese Rahmenbedingungen mobilisieren von sich aus die Instanzen des kontrollierenden Ego-Verstandes und erschweren den Zugang zur Wirklichkeit der Körperseele und der Herzenergie.

(Fortsetzung folgt)