Mittwoch, 9. März 2016

SEINSORIENTIERTE KÖRPERTHERAPIE (74): Das Phänomen Einstimmung


Was dir jetzt dunkel erscheint,
wirst du mit glühendem Herzen erhellen
(Rainer Maria Rilke)

Einstimmung ist eines jener geheimnisvollen Phänomene, die im Kontakt zwischen Menschen auftreten, ohne dass es den Beteiligten immer bewusst ist, was da eigentlich geschieht oder nicht geschieht. Gleichzeitig ist die Einstimmung ein wertvolles Element im transformativen Prozess, denn es greift auf archaische Wirkkräfte zurück, die tief in unserem Körper-Seele-System verankert sind.

Mit Einstimmung bezeichne ich die Dualität einer energetischen Verbindung und eines gleichzeitigen Austausches von Informationen auf Grundlage dieser Verbindung. Was bedeutet das im Einzelnen?

Nehmen wir eine Situation, die jeder kennen dürfte: A kommt hochgradig aufgeregt, erregt, von einem stressigen Arbeitstag nach Hause, wo B hingegen ihn wartet. B befindet sich in einer anderen, nämlich eher ruhigen, entspannten Stimmung. Betrachten wir beide von einem rein energetischen Standpunkt, wird erkennbar, dass sich  jeder auf einem anderen organismischen und emotionalen Erregungsniveau befindet. Was passiert bzw. kann passieren?
  1.  A kommt energetisch runter, beruhigt sich, stimmt sich in die ruhige, entspannte Stimmung von B ein.
  2. B erregt sich ebenfalls, wird ebenso aufgeregt wie A, so dass sich beide auf einem hohen, aber gleichen Energieniveau  wiederfinden.
  3. A und B verharren jeweils auf dem gleichen Energieniveau, auf dem sie sich vorher befanden.
In welchen der 3 Konstellationen entsteht nach Ihren Erfahrungen energetischer Kontakt, in welcher keiner?

Antwort: Die ersten beiden Konstellationen machen es sehr wahrscheinlich, dass beide Personen miteinander in Kontakt treten, d. h. zusammen schwingen wie zwei Tänzer, die einen gemeinsamen Rhythmus finden (was nicht unbedingt bedeuten muss, dass sie sich in Variante 1 genau zuhören).

In der 3. Variante ist das eher nicht zu erwarten, weil jeder in seinem eigenen energetischen Status verharrt, deshalb keine Verbindung entsteht und das sich „Hineinversetzen in den Anderen“ deshalb sich eher schwierig gestalten dürfte.

Das erste, was wir also feststellen können ist, dass ein gleiches Energieniveau, ein gleicher organismisch-emotionaler Zustand die Verbindung zwischen Menschen erleichtert, weil es ermöglicht, sich mit dem anderen Menschen verbunden zu fühlen in seinem energetisch-emotionalen Zustand. Dies ist der erste Aspekt dessen, was wir hier als Einstimmung bezeichnen.

(Fortsetzung folgt)